VHC

Alles, was nicht direkt mit rambus zu tun hat.

VHC

Beitragvon lucky » 13.04.2011, 01:16

Vielleicht sollte man doch die Finger von VHC lassen. Auch hier klaut (angeblich) Siemens Patente. Siemens/Infineon hat sicher von Micron dazugelernt, wie man sich am besten verhält. Hat VHC Erfahrung im Verteidigen seiner IP vor Gericht oder stehen die erst ganz am Anfang wie Rambus vor 10 Jahren? Mit rund $80 Mio Cash ist die "Kriegskasse" ja nicht gerade üppig ausgestattet. Siemens ist da ganz anders aufgestellt!


VirnetX Adds Avaya to Lawsuit

SCOTTS VALLEY, Calif., April 12, 2011 /PRNewswire via COMTEX/ --

VirnetX Holding Corporation (NYSE Amex: VHC), an Internet security software and technology company, today announced that, on April 12, 2011, it filed an amended complaint that adds Avaya as a defendant in a patent infringement lawsuit currently pending in the United States District Court for the Eastern District of Texas, Tyler Division. The complaint includes allegations of patent infringement regarding three patents owned by VirnetX, U.S. Patent Nos. 6,502,135 and 7,418,504 and 7,921,211. In its complaint, VirnetX seeks both damages and injunctive relief.

Accused Avaya products named in the lawsuit include: Avaya's 4600 and 9600 series IP Phones, Avaya's A175 Desktop Video Device with Avaya Flare Experience, Avaya's SIP Enablement Services and Avaya's Aura Session Manager.

In addition to Avaya, the other defendants in the lawsuit include Mitel Networks Corporation, Mitel Networks, Inc., Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG, and Siemens Enterprise Communications, Inc.
Benutzeravatar
lucky
Administrator
 
Beiträge: 1606
Registriert: 14.12.2007, 16:01
Wohnort: Cali, Colombia

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 13.04.2011, 13:42

@Lucky u.a.,

danke für den VHC-Thread!

M.E. ist VHC eine der interessantesten Investmentideen in diesem Jahrzehnt. Ich sage bewusst "Investment" und nicht "Trading", da ich der Meinung bin, dass dieser Wert extrem schwierig zu traden ist. Ich hatte das Glück im Sommer 2010 einen Seeking Alpha-Artikel zu lesen, in dem Rambus, IDCC und eben VHC beschrieben wurden (insofern hat mich mein Rambus-Investmet indirekt zu VHC gebracht...). Ich wollte ein wenig diversifizieren und habe mich für VHC entschieden. Nicht, dass ich IDCC für schlechter halte, sondern einfach weil VHC für mich überschaubarer war (wenige, aber wesentliche Patente) und das Geschäftsmodell angenehm "lean" ist.

Vielleicht anbei auch ein paar Unterschiede zu Rambus.

1. bei Rambus haben früh externe Manager (Tate, später HH) die Geschicke übernommen und die eigentlichen Inventors haben sich zurückgezogen. Insb. Tate hat sich da m.E. mit überzogenen Lizenzforderungen etc. nicht immer sehr geschickt verhalten... Bei VHC ist Kendall Larsen nachwievor Chef. Larsen hat als Manager bis 2000 die RSA-Patente weltweit (ca. 300 deals) abgewickelt und danach VHC gegründet. Er ist also definitiv vom Fach.

2. auch Rambus hat ein relativ schlankes Businessmodell, doch VHC hat dies noch wesentlich effizienter gestaltet. Sie haben wesentliche Dinge ausgelagert bzw. "hochkarätigen externen Support" in ihr Modell integriert.

Intern geblieben sind das Core Management, die Entwickler, die von SAIC übernommen wurden (SAIC ist eine der wesentlichen US- Technologieschmieden für das Pentagon, CIA, NASA etc. etc.) sowie die Interface-Manager zu den externen Dienstleistungen.

Extern werden folgende Dinge abgwickelt:
- ipCapital (John Cronin): Lizensierung
- McKool Smith: juristische Auseinandersetungen
- McDermott, Will & Emery: Patent-Generation
- Wilson, Sonsini, Goodrich & Rosati: Corporate Governance und generelle Beratung

M.E. ist VHC so qualitativ besser aufgestellt. als mancher Grosskonzern. Was m.E. auch daran liegt, dass Larsen eben kein Chef der Art "Ich schicke meinen besten Mann, ich komme selbst" ist, sondern dass er obwohl selbst Patentierungs- und Lizenzierungsspezialist, diese Dinge delegieren kann!!!

3. Rambus hat damals durch die JEDEC mit DDR... ggü. RDRAM Konkurrenz gehabt. Das entsprechende Gremium im aktuellen 3GPP-Gremium ist m.W. gescheitert, eine Alternative zu entwickeln. D.h. im mobile Markt kommt man nicht um VHC herum.

4. VHC hat daraufhin die Nutzung der Patente für 1% Lizenzgebühr angeboten. Ein Prozentwert, der üblich ist, vor Gericht als fair gilt und somit kaum anfechtbar ist... :wink:

Soweit die Unterschiede zu Rambus...

Der m.E. beste Artikel zu VHC erschien kürlich auf Seeking Alpha und wurde auch auf der VHC Website verlinkt:
http://seekingalpha.com/article/260612- ... 4g-patents

Nun, wenn der Autor Recht behält kann man ohne zu zögern auch jetzt noch einsteigen. Ob dies dann der günstigste Moment ist, weiss ich nicht. VHC war in 2005/2006 noch weniger als 1$ wert (aber da kannte sie noch fast niemand). letztes Jahr selbst nach dem fulminanten Microsoft-Deal waren sie immer noch für ca. 6$ zu haben, Danach sind sie auf 18$ gestiegen, um wieder auf 12$ zu fallen. Und um in den letzten zwei Wochen auf 28$ zu steigen bzw. gestern wieder auf 21$ zu fallen (alles ohne wesentliche offizielle News).

In letzter Zeit schiessen etablierte "Investment-Verpasser" (siehe kürzlich Forbes) mit allen Rohren auf VHC. Einerseits wird mit Google verglichen, andererseits werden Platitüden verbreitet, um den Kurs zu drücken. Für mich ein untrügliches Zeichen, dass tatsächlich etwas an der Story dran ist und einige Core Player eben noch in den Zug wollen...

Ob man einsteigt, wann man einsteigt - ich kann hierzu keine Empfehlung geben. Für mich ist VHC jedenfalls neben RMBS das derzeit interessanteste Investment!

Only my two cents...

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon lucky » 13.04.2011, 14:47

@zentrader
Danke für deine Einschätzung. Glücklich die, die rechtzeitig den Mut hatten und eingestiegen sind....

Beim jetzigen Preisniveau ist eben schon einige Spekulation mit eingepreist. Im letzten halben Jahr um rund 100% ohne großartige News gestiegen. Da kann's schneller noch weiter runter gehen als es rauf gegangen ist, wenn nicht gute News rauskommen.

VHC hat Verfahren gegen die Schwergewichte Apple und Cisco laufen. Nach den Erfahrungen, die ich mit Rambus machen durfte, lass ich beim jetzigen Preisniveau die Finger erstmal von VHC. Bei Preisen um $15 werde ich eventuell eine Position aufbauen.


No Security in VirnetX Stock

Very few times in the last 15 years have I found a stock as expensive as VirnetX (VHC). The only comparable situation that comes to mind is Google (GOOG) at its IPO. Our models showed that to justify its IPO price, Google would have to grow at over 100% for at least 2-4 years. I thought that was awfully high for any company, but I was wrong as Google turned into one of the greatest companies and stocks of the past decade.

Is VHC the next Google? The market’s current valuation seems to suggest it is that and much more.

At $25.50, the current stock price implies the company will grow its revenues (presumably from patent licenses) at over 100% compounded annually for 15 years while, simultaneously, improving its return on invested capital (ROIC) from -80% to over +120%. Shoot, those expectations make GOOG’s early valuation look quite small.

VHC bulls would say the VHC story has less to do with organic revenue growth than it does with settlement income.

Nearly all of the company’s 2010 reported Net Income profit comes from a $200mm one-time gain from the settlement of a patent infringement suit against Microsoft. VHC has similar suits pending against the likes of Aastra, Apple, Cisco, NEC, Siemens and Mitel.

So let’s check the bull case for VHC from the settlement income angle. We do that by quantifying current market expectations for the amount of settlements the company would have to win from the companies it is currently suing.

Our discounted cash flow analysis shows that VHC would have to win a $200mm settlement every year for each of the next six years to justify the current stock price. And expectations do not stop there. In addition to the 6 consecutive, annual $200mm settlements, the company’s organic revenues would have to rise to and maintain a high enough level to generate about $90mm in after-tax cash flow (NOPAT) after the settlements end. The company’s 2010 NOPAT, without settlement income, was -$44mm. Beyond the aforementioned achievements, no further growth expectations are in the stock.

As one of April’s most dangerous stocks, we find that VHC’s 2010 reported earnings are misleading if you do not believe that future settlement income will be recurring at the $200mm level. Owing to the $200mm gain from the settlement of a patent lawsuit against Microsoft, the company reported a $54mm rise in accounting earnings to $41mm or $0.84 per share. Removing the patent infringement settlement gain and looking at the economic earnings, we find that VHC’s profits declined by $35mm to -$47mm.

Making matters worse, VirnetX Holding Corp’s auditors issued an “Adverse Opinion” on the company’s internal accounting controls. Below is the direct quote from page 58 of the 2010 10-K.

“Specifically, the Company's controls were not designed or operating effectively to ensure that Series I Warrants were completely and accurately recorded as a derivative liability, measured at fair value, with changes in fair value recognized as gain or loss for each reporting period thereafter.”

While not necessarily an “Enron-like” indictment on the company’s accounting practices, investors should be aware that “Adverse Opinions” on internal controls are quite rare. We have found only 70 in about 7,000 filings.

VHC gets our “very dangerous” rating because we believe the downside risk dwarfs the upside potential of the stock. Click here for a free copy of our report on VHC.

Given that the stock’s current valuation already implies the company will win at least 6 more $200mm settlements, we think there is little incremental upside potential. If the company falls short of those expectations, the stock could be in for a big drop.

In a business where investors make money by buying stocks with low expectations and selling stocks with high expectations, VHC fits the pro­file of a great stock to short or sell.

Disclosure: I have no positions in any stocks mentioned, but may initiate a short position in VHC over the next 72 hours.

http://seekingalpha.com/article/263234- ... netx-stock
Benutzeravatar
lucky
Administrator
 
Beiträge: 1606
Registriert: 14.12.2007, 16:01
Wohnort: Cali, Colombia

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 13.04.2011, 16:13

@Lucky,

"...Given that the stock’s current valuation already implies the company will win at least 6 more $200mm settlements, we think there is little incremental upside potential. If the company falls short of those expectations, the stock could be in for a big drop..."

Das ist genau der von mir genannte Forbes-Artikel (auch nachträglich bei Seeking Alpha veröffentlicht).

Neben anderen Fehlern ist die oben zitierte Berechnungsgrundlage eine absolute Lachplatte. Der Autor zeigt, dass er entweder keine Ahnung hat oder (eher meine Vermutung) der Artikel aus best. Gründen eben genau so lanciert ist.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt...

Wenn die Kurse wirklich nochmal in Richtung 15 gehen, werde ich sicherlich auch nochmal schwach... :wink:

ciao,
zentrader

P.S.
Ich denke, Du wirst es schon riskieren, oder? Ein hartgesottener Rambus "Long" wie Du, der zudem aktuell in Cali lebt - was kann den denn noch erschrecken? (apropos Kolumbien: ich habe aktuell vor zwei Tagen "Blow" mit Johnny Depp im ital. Fernsehen gesehen - einfach ein Klasse Film, auch wenn Johnny auf der falschen Seite spielt...)
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon lucky » 16.04.2011, 19:11

@zentrader
zentrader hat geschrieben:"...Given that the stock’s current valuation already implies the company will win at least 6 more $200mm settlements, we think there is little incremental upside potential. If the company falls short of those expectations, the stock could be in for a big drop..."

Das ist genau der von mir genannte Forbes-Artikel (auch nachträglich bei Seeking Alpha veröffentlicht).

Neben anderen Fehlern ist die oben zitierte Berechnungsgrundlage eine absolute Lachplatte. Der Autor zeigt, dass er entweder keine Ahnung hat oder (eher meine Vermutung) der Artikel aus best. Gründen eben genau so lanciert ist.


Das erinnert mich alles sehr an Rambus. Auch da wure und wird das eigentliche Potential in den üblichen Artikeln nicht richtig beschrieben/erkannt. Das Potential liegt natürlich nicht bei den einmaligen Settlementzahlungen, sondern bei den REGELMÄSSIGEN Lizenzzahlungen, wenn sie denn kommen. Aber wann kommen die? Die Schwergewichte Siemens, Cisco und Apple kennen doch das Verhalten von Micron und Co. gegenüber Rambus und zahlen nicht einfach so.

Ein langes und kostspieliges Gerichtsverfahren kümmert auch die nicht, ganz im Gegensatz zu VHC, die durchaus finanziell ausgehungert werden könnten, zumal die "so dumm" waren, eine Dividende im letzten Jahr auszuschütten und sich damit unnötig finanziell geschwächt haben.

WENN alles so läuft, wie sich das viele vorstellen, kann es wohl durchaus noch lukrativ sein, jetzt noch einzusteigen. Ich warte allerdings erstnochmal ab. WIe gesagt, VHC ist eine interessante Geschichte, aber zur Zeit ist viel Spekulation bereits eingepreist. Rambus und IDCC stehen mM nach vom Preisniveau her auf viel sichereren Füßen. Das heisst natürlich nicht, dass VHC RMBS und IDCC in den Schatten stellen kann.

Schaumer mal. :mrgreen:
Benutzeravatar
lucky
Administrator
 
Beiträge: 1606
Registriert: 14.12.2007, 16:01
Wohnort: Cali, Colombia

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 16.04.2011, 22:48

@Lucky,

ich sehe auch Parallelen zur Rambus Story oder anderen und verstehe die Skepsis...

Allerdings laufen einige Dinge bei VHC anders:

"...Lizenzzahlungen...Aber wann kommen die? Die Schwergewichte Siemens, Cisco und Apple kennen doch das Verhalten von Micron und Co. gegenüber Rambus und zahlen nicht einfach so..."
Nun, das Schwergewicht Microsoft wurde ggü. VHC wg. Patent Infringement in einem Jury-Urteil in 2010 zu 105 mio $ Strafe/Schadensersatz etc. verurteilt. Kurze Zeit später einigt sich MS mit VHC in einem Settlement in Höhe von sogar 200 mio $... :wink:

...Ein langes und kostspieliges Gerichtsverfahren kümmert auch die nicht, ganz im Gegensatz zu VHC, die durchaus finanziell ausgehungert werden könnten, zumal die "so dumm" waren, eine Dividende im letzten Jahr auszuschütten und sich damit unnötig finanziell geschwächt haben...
Das mit der Dividende können sie sich leisten. VHC ist extrem lean und hat jährliche Kosten von nur ca. 10 mio $. D.h. selbst ohne weitere Settlements könnten sie noch 5-6 Jahre durchhalten. Aber diese Settlements werden wohl kommen, da es sich u.a. um die gleichen Patente wie im Falle von MS handelt und es offensichtlich derzeit keine Alternativen gibt, die VHC-Patente und -technologien zu umgehen... :wink:

Warten wir's ab - ich hab auch keinen magischen "crystal ball" und wie immer gilt:
"In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht..."

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon lucky » 17.04.2011, 17:32

zentrader hat geschrieben:Das mit der Dividende können sie sich leisten. VHC ist extrem lean und hat jährliche Kosten von nur ca. 10 mio $. D.h. selbst ohne weitere Settlements könnten sie noch 5-6 Jahre durchhalten. Aber diese Settlements werden wohl kommen, da es sich u.a. um die gleichen Patente wie im Falle von MS handelt und es offensichtlich derzeit keine Alternativen gibt, die VHC-Patente und -technologien zu umgehen... :wink:


Gerichts-/bzw. Anwaltskosten sind vermutlich nochmals ca $10 Mio/Jahr, zumindest, wenn man Top-Anwälte bezahlen will, was zwingend erforderlich ist. Hier zu sparen gleicht einem Harakiri. Somit dürften die flüssigen Mittel nur noch für etwa 3 Jahre ausreichen :shock: . Eine Zeitraum, der durch geschickte Prozess-Taktik "locker" überschritten werden kann (s. Rambus). :(

Ich möchte zwar nicht den Teufel an die Wand malen, aber auf schnelle Settlements zu hoffen, nur weil keine Alternativen zur Zeit vorhanden sind, scheint mir sehr blauäugig. Apple und Co zittern nicht, weil sie verklagt werden. Das ist bei denen an der Tagesordnung. Erstmal abwarten und die Gerichte beschäftigen, heisst bei denen die Devise.

Wenn ich was aus der Rambustragödie gelernt habe, dann das, dass man bei Prozessen in den USA einen sehr sehr langen Atem und die entsprechenden finanziellen Mittel haben muss um an sein Recht zu kommen, wenn überhaupt.

Auch für VHC dürfte die CAFC-Entscheidung wichtig sein. Denn der Vorwurf des "Spoliation" kann grundsätzlich IMMER ausgekramt werden, wenn nichts anderes mehr geht (s. Rambus), und wird zum Excess betrieben werden, sollte Rambus nicht einen klaren Freispruch durch das CAFC erlangen.

Habe mich noch nicht eingehend mit VHC, bzw. den Gerichtsverfahren beschäftigt, aber hat man da auch schon Spoliation als Veteidigung angeführt?
Benutzeravatar
lucky
Administrator
 
Beiträge: 1606
Registriert: 14.12.2007, 16:01
Wohnort: Cali, Colombia

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 17.04.2011, 19:20

@Lucky,

im Detail will und werde ich mich sicherlich nicht mit den Verfahren/Klagen auseinandersetzen. Dafür werden andere ja schon gut honoriert...

Die Rechtsverfahren vertritt McKoolSmith - eine der renommiertesten Kanzleien in den USA bzgl. Patent-Litigation - z.B. hier:
http://www.mckoolsmith.com/news-137.html

Aber Du hast natürlich Recht - wir alle (speziell mit unserer Rambus-Erfahrung) sollten uns vor Prognosen hüten... :wink:

Eine andere Sache - ich nenne es mal vorsichtig einen "indirekten Vorteil" - ist die Tatsache, dass die Entwickler von VirnetX von der SAIC kommen und somit aus der Natur der Sache heraus Verbindungen zu wesentlichen staatlichen Stellen (Militär, CIA, NASA etc.) bestehen, die nicht unbedingt hinderlich sind, um solche "Security"-Patente durchzusetzen. Vielleicht habe ich aber auch nur zuviele diesbzgl. Filme gesehen... 8)

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon cell1 » 18.04.2011, 15:33

Schwankungen Spekulationblase ?
Die Nachrichten machen den Kurs. inl. Gerüchte (auf´n Board), da mindestenz ein Aktionär gut Kasse gemacht.
cell1
 
Beiträge: 402
Registriert: 02.08.2010, 18:12

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 28.04.2011, 14:33

...wenn weiter solche Meldungen kommen, wird's natürlich schwierig mit Einstiegen unter 15$:
http://finance.yahoo.com/news/VirnetX-A ... l?x=0&.v=1

Ergänzend ein Beitrag eines "alten" RMBS-Investors vom IV-Board, der auch in VHC agiert:
"...Going to FRAND instead of RAND is a big plus for licensing efforts...
FRAND is what the EU wants and normally what the FTC wants, too...experience from Rambus again...
This management is flexible and wants to do business....great.........not greedy.......super!..."


Anm.
Eine sog. "FRAND"-Lizenz soll den Patent-/Technologie Zugang für alle Interessenten zu gleichen Konditionen ermöglichen. Dies ist eine in Europa (aber auch seitens der FTC in den USA) inzwischen gewünschte Abwicklung bzgl. der Technologien, die von Standardgremien beschlossen werden, aber eben auf weitere externe Patente angewiesen sind.

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 16.05.2011, 14:17

...aktueller Artikel, in dem es darum geht, dass "Wallstreet" bis heute nicht verstanden hat mit IP-Investments umzugehen.
http://www.wallstreetdaily.com/2011/05/ ... sts-value/

Als Beispiel wurde u.a. VHC genannt - gilt aber wohl ähnlich für RMBS, IDCC, DLB oder andere... :wink:

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 18.05.2011, 15:24

@all,

auf der VirnetX Homepage existiert ein neuer sehr langer, ausführlicher Bericht (Quelle: Conversative Speculator") bzgl. aktueller Sicherheitsproblematiken von neuen Technologien, aber auch bzgl. Marktvolumen und zukünftigen Entwicklungen etc. etc.:
http://virnetx.com/?p=1116

Der Autor nimmt VHC als Beispiel-Investment - aber der Bericht hat sicherlich auch interessante allgemeine Passagen für Investoren anderer Security-relevanter Patent-/Lizenz-orientierter Firmen (IDCC, RMBS etc.).

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 28.05.2011, 11:52

@all,

am 26.5. fand das Annual Shareholders Meeting von VirnetX statt. Einen offiziellen Bericht gibt's noch nicht - anbei ein inoffizieller Eindruck eines IV-Users:
http://www.investorvillage.com/smbd.asp ... d=10540189

Zusätzliche Info - ein Link zu einem aktuellen Report mit diversen Infos zu VHC, dem Markt, den Patenten etc.:
http://www.filedump.net/dumped/vhc1306497734.pdf

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Re: VHC

Beitragvon zentrader » 06.06.2011, 10:59

...so - anbei die offizielle Präsentation anlässlich des VHC Annual Stockholder Meeting im Mai 2011:
http://www.virnetx.com/images/VHC05262011.pdf

Interessante Infos, um die Geschichte besser zu verstehen... :wink:

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




Disclaimer:
Diese Website steht in keiner Beziehung zu Rambus Inc. Alle verwendeten Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. Rambus.info hat keinerlei kommerziellen Interessen und stellt nur eine Plattform zur Verfügung um sich über Rambus auszutauschen. Die hier angeboteten Informationen erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Richtigkeit. Die im Forum geäußerten Meinungen sind die Meinungen der jeweiligen Verfasser und stellen keine Aufforderung dar in Rambus zu investieren. Rambus, RDRAM, RaSer, XDR, FlexPhase, FlexIO, RIMM, SO-RIMM, und das Rambus logo sind Schutzmarken oder registrierte Warenzeichen von Rambus Inc. in den USA und anderen Ländern. Rambus und andere Parteien können Warenzeichenrechte auch an anderen Bezeichnungen haben, die hier verwendet werden.


cron