Fred Hager und Rambus

Aktuelle Diskussionen über Rambus

Fred Hager und Rambus

Beitragvon Paulchen » 10.12.2008, 20:01

Fred Hager kauft 60.000 Rambus Aktien (RMBS). Die Transaktion wird zum Marktpreis durchgeführt. Das Limit der Transaktion ist $ 12,50/Aktie.
F.H. zeichnet außerdem 100 Kontrakte Rambus 2010, $ 20,-- Strike-Optionen (WWOAE.X). Die Transaktion basiert auf dem Marktpreis von $4,-- ($ 400,--) pro Kontrakt. Das Limit der Transaktion ist $ 3,80 ($ 380,--).
F.H. kauft zudem 70 Kontrakte Rambus 2011, $ 15,-- Strike LEAPS (VRQAC.X). Die Transaktion basiert auf dem Marktpreis von $6,00 ($ 600,--) pro Kontrakt. Das Limit der Transaktion ist $ 6,20 ($ 620,--).

Fred Hager ist der Meinung, dass das Langzeitpotenzial dieses Unternehmen äußerst interessant ist. Der Marktrückgang hat in den vergangenen Monaten bei enormer Kursvolatilität und Druck nach unten geführt. Auf längere Sicht ist Rambus ausgezeichnet positioniert und es wird erwartet, dass Rambus sich besser als der Markt entwickeln wird.
Rambus bleibt eine sehr volatile Aktie, deren Kurs stark vom jeweiligen Stand der Prozessaktivitäten abhängt. F.H. ist der Meinung, dass sich der Wert des Papiers jedoch langfristig im zweistelligen Bereich zu sehen ist. F.H. ist der Meinung, dass die Aktie angesichts des Fortschritts bei den Rechtsstreitigkeiten sowohl im Falle eines Siegs, aber sogar bei einem Fehlschlag falsch bepreist ist. Bei einem Sieg (der nicht nur sehr wahrscheinlich, sondern nahezu unvermeidbar ist) geht F.H. bei konservativer Einschätzung von einer Verdreifachung des derzeitigen Niveaus aus. Wegen der derzeitigen Situation an der Rechtsfront ist F.H. überzeugt, dass Rambus gewinnen wird und sich das Papier langfristig ohne Zweifel erfolgreich entwickeln muss.

Im Falle von Rambus wird sich das Ende der Rechtsstreitigkeiten in einem höheren Kurs als $ 20,--/Aktie manifestieren. Angesichts der langen Zeit, die dieses Gerichtsdrama bis zu seinem Ende benötigt, sieht F.H. im Erwerb von Optionen mit längerer Fälligkeit eine vernünftige Strategie. Durch die Verwendung der bei der Zeichnung erhaltenen Barmittel wird der Unterschied zur höheren Strike-Option ohne Einsatz zusätzlicher Mittel abgedeckt.

Paulchen
Paulchen
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.07.2008, 14:19

Beitragvon zentrader » 10.12.2008, 22:55

...Fred Hager hat Rambus sehr gut gekannt und seine ureigenen Schätzungen würden Stand heute sicherlich ein wenig optimistischer ausfallen...

Aber er ist m.W. bereits 2006 gestorben und seine Nachfolger haben m.E. nicht unbedingt eine überdurchschnittliche Kompetenz bzgl. Rambus, wobei sie das Thema natürlich im Börsenbrief bzw. auf der Website weiter halten.

Bessere Informationen bekommst Du hier bzw. im InvestorVillage-Board.

Only my two cents...

ciao,
zentrader
zentrader
 
Beiträge: 380
Registriert: 04.02.2008, 10:35
Wohnort: Cascina (Pi)

Beitragvon heidiland » 19.12.2008, 08:50

Fred Hager kauft 60.000 Rambus Aktien

Fred Hager ist der Meinung

F.H. zeichnet außerdem 100 Kontrakte




Paulchen von wo hast du dies?

Ich war vor zwei Jahren selbst an seiner Bestattung/Beisetzung in Küsnacht ZH dabei. Fred ist im SKI Urlaub mit seiner Familie im Alter von 82 Jahren verstorben.
Fred Hager hat das ganze Rambus Umfeld wie kein anderer gekannt.
Nun finde ich es doch etwas befremdend wenn man liest das Fred noch etwas macht. Ich gehe davon aus das es eigentlich "Hager Technology Research" die Transaktionen getätigt haben.

Gruss
heidiland
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.12.2007, 07:23

Beitragvon Ville » 19.12.2008, 09:59

Fred Hagers Geist kann nicht ruhen, solange der Kurs nicht bei $1000 ist. Deswegen kauft er auch nach seinem Tod jährlich eine 5stellige Menge Aktien. 8)

Also Börsengötter, erlöst Fred. ;-)
Benutzeravatar
Ville
Administrator
 
Beiträge: 732
Registriert: 18.12.2007, 08:13

Beitragvon Paulchen » 19.12.2008, 10:08

Hallo Heidiland,

natürlich meine ich damit Hager Technology Research.
Wenn ich bei dir damit pietätlos angekommen bin, dann mögest du mir das verzeihen - war nie und nimmer meine Absicht.
Ich kenne eben aus früheren Tagen das Abonnement von "Fred Hager" bzw. HTR und da hat sich bei mir das "Fred Hager" eingeschlichen. Ich habe auch mitverfolgt, daß Fred vor einiger Zeit verstorben ist.
Ich gelobe Besserung und werde das nächste Mal anders formulieren.

Sorry,
Paulchen
Paulchen
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.07.2008, 14:19

Beitragvon heidiland » 22.12.2008, 07:42

Paulchen
Kein Problem, ich wollte es einfach klarstellen.
Ja hoffen wir auf die 1000$, ich hoffe die Börsengötter und Geiste erhören uns.
heidiland
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.12.2007, 07:23

Beitragvon lucky » 22.12.2008, 10:55

$1000 für Rambus sind keinesfalls utopisch, auch wenn es sich im jetzigen Börsenumfeld so anhören mag.

Hierzu nur mal eine einfache Überschlagsrechnung, die genauso gut oder schlecht ist wie andere, sehr detaillierte Berechnungen.

Harold Hughe hat in einer CC einmal eine Zahl von 1,5 Billionen ("1.5 trillioins") TAM genannt. (TAM = totally available market)
Ich denke nicht, dass HH diese Zahl einfach aus der Luft gegriffen hat, sondern durchaus Berechnungen mit handfesten Zahlen dahinterstehen.

Geht man davon aus, dass er nur zur Hälfte mit dieser Zahl richtig liegt, so sind das immerhin noch ein Marktsegment von rund $750 Milliarden, bei dem Rambus theoretisch seine Finger im Spiel hat.

Gehen wir weiter davon aus, dass Rambus nur bei der Hälfte Royalties bekommen kann und diese bei rund 2,5% liegen, so sind das Einnahmen (vor Unkosten und Steuern) von rund $9 Milliarden.

Abzüglich Unkosten und Steuern also rund $4 Milliarden, bzw. rund $40 pro Aktie. Bei einem PE von 25 sind das schon $1000.


Auch wenn es sich heute völlig verrückt anhört, glaube ich, dass Rambus sogar noch höher bewertet sein wird. Die "elektronischen Helferlein" werden noch mehr in unser Leben Einzug halten und Rambus wird ein Teil davon sein.

Rambus entwickelt einerseits munter weiter und bei gewonnenen Prozessen, bzw. grösseren Einnahmen werden andere Entwicklungen, wie von HH bereits angekündigt, von Rambus aufgekauft werden.

Vor 30 Jahren konnten sich auch nur wenige vorstellen, dass nach 15 Jahren praktisch auf jedem Schreibtisch ein Computer stehen wird. Bill Gates hat diese Vision gehabt, IBM hat das für völlig irrsinnig gehalten.
Benutzeravatar
lucky
Administrator
 
Beiträge: 1606
Registriert: 14.12.2007, 16:01
Wohnort: Cali, Colombia

Beitragvon 906870 » 22.12.2008, 15:49

lucky @ 22.12.2008, 10:55 hat geschrieben:
Harold Hughe hat in einer CC einmal eine Zahl von 1,5 Billionen ("1.5 trillioins") TAM genannt. (TAM = totally available market)
Ich denke nicht, dass HH diese Zahl einfach aus der Luft gegriffen hat, sondern durchaus Berechnungen mit handfesten Zahlen dahinterstehen.



Lucky, schaust du hier:


John Diggler: My name is John Diggler. I'm a long time shareholder. My
question is about your recent characterization: Total Available Market
for Rambus IP [intellectual property] being, I think it was 1.5 trillion
dollars.

Harold Hughes: Very large number.

John Diggler: Yeah. I -- wondering if you can elaborate on that. I'm
interested in what you consider the total realistic available market, and
also, I -- I guess, the -- the other smaller number which is the total
realistic available market that you'll actually pursue, and I'm wondering
if you can talk about that -- terms of today, year from now, and maybe
with a 5 and 10 year horizon.

Harold Hughes: I'm not so sure about the last part there, but the -- the
1.5 trillion was meant to include, literally, the en -- just the totality
of the electronic business that our interfaces would serve. Many of those
markets, as you correctly anticipate, we would probably not get around to
licensing for quite some time, so to go to the second number, well, more
available market, I would say a number in the 300 million -- Kim, does
that sound about -- 300 in 2008 would be a market we would seriously
engage in a licensing discussion. Obviously, a significant number. I
never meant three hundred fif -- 300 billion, yes. I didn't mean to give
the 1.5 million -- excuse me -- 1.5 trillion. It's one reason I'm no
longer a finance guy, obviously. 1.5 trillion number is some expectation
of what we could actually do, but it -- it does put in mind the extent to
which our technology has become incredibly pervasive. And the last
question was? Sharon.

Sharon Holt: J -- Just to clarify a little bit. The 1.5 trillion really
refers to the overall electronic systems market, and, as Harold mentioned
during his presentation, we do have an active program right now to license
not only semiconductor companies, which is the 300 billion, but system
companies as well. As to how much of that market we intend to capture, we
haven't given any guidance on that yet.


http://rambus.org/cc/2006-05-10_Rambus_ ... eeting.txt

Grüße an alle und schöne Feiertage 906 :D
906870
 
Beiträge: 562
Registriert: 14.12.2007, 17:32

Beitragvon lucky » 23.12.2008, 10:16

Wenn man jetzt mal von einem Marktsegment von "nur" $300 Milliarden ausgeht und sehr konservativ gerechnet nur 2% Royalties hieraus bekommen kann, so sind das rund $6 Milliarden, abzüglich Unkosten und Steuern (zusammen ca 50%) macht das bei rund 100 Millionen Aktien ein EPS von rund $30.

Wie in einer Gerichtssitzung bekannt wurde, verlangt Rambus allerdings nicht 2% sondern 7% Royalties von den Amigos. Möglicherweise wird man sich bei "nur" 4-5% einig. Das wären dann schon mal ein EPS von $60-$70.

Dazu noch Entschädigungen von mindestens rund $3.5 Milliarden, bzw. eine einmalige Einnahme von $35/Aktie.

Und das ist erst der Anfang. Ein PPS von $1000 sind keinesfalls Spinnerei. Aber warten wir's ab. Dass Rambus die Prozesse verliert und in der Bedeutungslosigkeit verschwindet wird jedenfalls immer unwahrscheinlicher.

Ich bin immer mehr der Überzeugung, dass die jetzigen Rambus-Preise eine historische Gelegenheit bieten, sich mit relativ wenig Kapital ein Vermögen zu schaffen.
Benutzeravatar
lucky
Administrator
 
Beiträge: 1606
Registriert: 14.12.2007, 16:01
Wohnort: Cali, Colombia

Beitragvon pengoat » 23.12.2008, 11:08

Lucky man kann es drehen und wenden wie man will ich komme auf die gleichen Resultate.Zahlen sagen immer die wahrheit.Ich erinnere mich gerne an die Worte von Fred Hager.Nach diesen Prozessen von Rambus wird kein Stein mehr auf dem andern bleiben was die DRAM Industrie betrifft.Und das ist gut so.Wahrscheinlich wird man nie mehr ein Aktie bekommen mit so einem Potential.Nachher wird alles durch die Gestze geregelt sein.Darum auch das pingelige abeiten von JW.
pengoat
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2007, 08:23
Wohnort: Luzern.ch


Zurück zu Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste




Disclaimer:
Diese Website steht in keiner Beziehung zu Rambus Inc. Alle verwendeten Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. Rambus.info hat keinerlei kommerziellen Interessen und stellt nur eine Plattform zur Verfügung um sich über Rambus auszutauschen. Die hier angeboteten Informationen erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Richtigkeit. Die im Forum geäußerten Meinungen sind die Meinungen der jeweiligen Verfasser und stellen keine Aufforderung dar in Rambus zu investieren. Rambus, RDRAM, RaSer, XDR, FlexPhase, FlexIO, RIMM, SO-RIMM, und das Rambus logo sind Schutzmarken oder registrierte Warenzeichen von Rambus Inc. in den USA und anderen Ländern. Rambus und andere Parteien können Warenzeichenrechte auch an anderen Bezeichnungen haben, die hier verwendet werden.


cron